Wohin mit den Fotos?? An die Wand!!

Die Bilder immer nur auf der Festplatte zu haben ist oft viel zu schade. Warum nicht die Wohnung damit schmücken, wenn mal ein Foto besonders gut gelungen ist bzw. ein interessantes Motiv zeigt. Wenn da nicht die vielen verschiedenen Formate und Größen wären! Was tun? Ständig neue Löcher in die Wand bohren? Die Antwort findet man in Bildergalerien. Die Lösung heißt : Galerieschiene!


IMG_0744web


Man bringt eine Schiene unter der Decke an und fädelt dort Schnüre mit Gleitern und Haken ein. Bild ran und fertig.


unbenannt-0730-2 unbenannt-0732


Nun kann das Bild in der Aufhänghöhe  verändert bzw. je nach Bedarf nach links oder rechts geschoben werden. Dieses System gibt es mit entsprechenden Stoppern auch für Dachschrägen!


unbenannt-0737   unbenannt-0736


Bezugsquellen: z.B. Bauhaus oder www.galerieschiene.net.

Die Schienen haben eine Normläge von z.B. 2,00 m oder auch 1,5 m. Dazu gibt es Dübel, Schraube und Befestigungsknopf. In den wird die Schiene eingerastet. Achtung! Vorher die Gleiter mit den Schnüren/Drähten einfädeln und die Abschlußkappen in die Schiene stecken.
Braucht man kürzere Stücken, wird die Schiene entsprechend zugesägt. Beim Sägen darauf achten, dass man die breite, flache Seite sägt. Gibt mehr Stabilität und wird sauberer. Langsam anfangen! Für längere Strecken gibt es spezielle Verbindungsstücke.


unbenannt-0722  unbenannt-0724  unbenannt-0723


Aufpassen muss man beim Kauf der Bilderrahmen. Die verwendeten Haken sollten an den Bilderrahmen auch passen. Oft haben die aber nur 1 Aufhängungssystem in der Mitte der kurzen und der langen Seite. Bei Holzrahmen kann man Abhilfe schaffen, indem man kleine Dreiecksösen anbringt und entweder dort den Haken des Schienensystems einhängt, oder zwischen beiden einen Draht spannt, der dann den Haken als Aufhängung dient.


unbenannt-0735  unbenannt-0729

 


Bei mir war es diesmal ein Leinwanddruck, der üblicherweise auf einen Holzrahmen gespannt ist. Am Ende fehlten mir die kleinen, dünnen Nägel, um die Bilderhaken an den Rahmen zu nageln und ich behalf mir mit Reißzwecken. Geht bei kleinen, leichten Bildern. Bei größeren Formaten, die dann auch schwerer sind, würde ich von dieser Notlösung abraten.

Ich habe letztlich folgrende Bilderrahmen verwendet:

IKEA VIRSERUM. Hier sind Klemmen und Draht dabei. Funktioniert zwar,
gefällt mir aber nicht wirklich gut.


unbenannt-0734  unbenannt-0741


ARTE Enjoy Life. Die gibts z.B. im Hagebaumarkt in Mainz Hechtsheim.
Achtung! Die Hagebau-Märkte haben ein unabhängiges Bestellsystem,
woanders werden vermutlich wieder andere Hersteller ins Sortiment aufgenommen.


unbenannt-0733


 

Ganz wichtig: die anfangs starren und meist vorher aufgewickelten Schnüre oder Drähte müssen erst ein wenig aushängen. Dann kann man die Feineinstellung vornehmen. Ist das Bild sehr leich, dann ein zusätzliches Gewicht oder vielleicht vorübergehend ein schwereres Bild aufhängen. So in 2-3 Tagen sind die Schnüre dann straff und man kann mit Wasserwaage und mit einem sicheren Blick Höhe, Breite und Abstand justieren.

Kommentare sind geschlossen.