Wie einfach ist WordPress??

Standalone-Software hat den Nachteil, dass man die redaktionelle Arbeit an einer Homepage im Prinzip nur von zuhause aus (oder Büro) erledigen kann. Der Vorteil von WordPress liegt darin, dass die gesamte Verarbeitungssoftware online beim Anbieter (entweder WordPress.org oder ein Provider) auf dem Server ist. Ich brauche mich also nicht um aktuelle Updates oder die Sicherung kümmern.
Um mich einzuarbeiten, habe ich mir ein sehr gut geschriebenes Buch über WordPress gekauft …. Autor ist Moritz Sauer, Titel: „Das WordPress Buch“ (Verlag O’Reilly) ISBN 978-3-95561-860-5.

IMG_6761Für den Einstieg ist alles sehr anschaulich beschrieben. Erst wenn man an die „Sonderferz“ will, wird man um weitere Recherchen via Google oder weiterführende Literatur nicht herumkommen.
IMG_6762
Für die ansprechende oder der Funktion untergeordnete Optik der zu erstellenden Webseiten gibt es zahl reiche kostenfreie und kostenpflichtige Layout-Themen. Diese Themes bzw. Templates  kann man sich in Demos im Web anschauen. Der Wechsel zu einem anderen Theme ist total einfach in der Administration. Für diese Seiten habe ich übrigens das Template Tempera verwendet.

Kommentare sind geschlossen.